Der Verein

Unsere Erzählfiguren sind dank Bleifüssen standfest, dank biegsamem Material beweglich, dank sorgfältigem Überzug des ganzen Körpers mit Hautstoff, von nackt bis königlich gekleidet, immer wieder wandelbar. Eine Figur ist ein Abbild. Unsere Erzählfiguren helfen uns, Gelesenes und Erlebtes abzubilden, darzustellen. Die Figuren sind zwar zu keiner Mimik fähig, durch geschickt gewählte Bekleidung und dank gekonnt eingesetzter Gestik aber ausdrucksstark. Schon beim überlegten Bekleiden und Ausstatten unserer Figur tauchen wir in die biblische Welt ein: aus welchem Material, in welcher Technik stellten die Leute zur Zeit Jesu ihre Stoffe her? Wie kleideten sie sich? Wie lebten sie, welcher Arbeit gingen sie nach und welche Gesetze befolgten sie? Unsere Figuren, in einzelnen Szenen oder ganzen Ausstellungen lebendig aufgestellt, laden den Betrachter zum genauen Hinsehen und Staunen ein. Die Erzählfiguren lassen sich aber nicht nur statisch, sondern auch dynamisch einsetzen. So lässt sich ein Bibeltext Vers für Vers mit Figuren nachstellen. Genaues Lesen und bewusstes Einleben in den Text sind nötig, um die Schriftstelle in lebendigen Szenen aufleben zu lassen. Ob in der Familie, im Unterricht oder in der kirchlichen Arbeit eingesetzt, ob von Kindern oder Erwachsenen geführt, die biblischen Erzählfiguren erleichtern uns auf spielerische Weise den Zugang zur biblischen Welt.